Urlaub im Ostseebad Göhren

An der norddeutschen Ostseeküste gibt es das ganze Jahr über viel zu entdecken. Seit Anfang der 1990er Jahre hat sich hier sehr viel getan. So blühten vor allem die Seebäder zu neuem Glanz auf. Alte Villen wurden wieder hergerichtet und erstrahlen mit ihren Bäderstilbalkonen in schönstem Weiß. Der Seebrückenverkehr konnte mit der Wiedererrichtung der Seebrücken wieder aufgenommen werden und auch die Restaurant- und Gastgebervielfalt hat sich um ein vielfaches erhöht.

Ein ganz besonderes kleines Juwel findet man im Ostseebad Göhren. Hier pachtete im Jahr 1991 Evelyn Förster, die aus dem Thüringischen Breitenbach stammt, und Bernd Elgeti aus Göhren das Anwesen der Reis- Zeichengeräte GmbH aus Bad Liebenwerda für 45 Jahre, bevor es 1992 zu einem Kaufvertrag über das Grundstück mit der Reis GmbH und der damaligen Treuhand Dresden kam. Von da an wurde an dem Gehöft gehämmert und gewerkelt bis eingebettet in einen verträumten Garten der mit viel Liebe geführte Kastanienhof, eine Pension mit Ferienwohnungen, entstand. Bekannt ist das Haus vor allem für seine lockere und ungezwungene Urlaubsatmosphäre, die fürsorglichen Gastgeber und den tollen Aussichtspunkt gleich hinter dem Haus. Der Kastanienhof freut sich ganzjährig über Besucher aus Deutschland und der Welt.

Kommentar geschlossen